El pánico escénico

publicado en: Blog | 4

Taller: Al fin el pánico escénico!Por María Teresa González Osorio

(auf Deutsch, ganz unten)

Quién ha sentido alguna vez las manos sudorosas, las palpitaciones aceleradas, las piernas temblorosas, la carraspera en la garganta a la hora de subirse a un escenario? a cantar? al momento de dirigirse a un público? Los oradores, cantantes, declamadores, actores y actrices lo saben. Esos nervios están y de alguna manera es la sal y pimienta de la experiencia, sin embargo qué sucede cuando el pánico nos atrapa  y nos inmoviliza?

El fin de semana pasado participé en el taller intensivo: “Al fin el pánico escénico!”, dirigido por la actríz y cantante Eva Niethammer, en Hamburgo, Alemania. El tema de las canciones: La Amistad.

Taller dirigido por Eva Niethammer

A través de coaching de voz, de técnicas escénicas,  ejercicios de relajación, ejercicios corporales, entre otros ejercicios, vamos  redescubriendo  en nosotros mismos la fuerza interna que nos lleva a subirnos a un escenario y cantar!

No soy cantante, tan sólo una aficionada al canto y debo decir que cuando nos conectamos con esa parte natural e inherente a nosotros mismos que es la fuerza interior entonces somos capaces de darle validez a nuestras potencialidades y de reconocer la confianza en nosotros mismos, volviendo  a ser niños  (libres, sin los prejuicios, ni la censura de ese juez que llevamos dentro). Entonces, todo lo que somos capaces de ser y hacer sale a la superficie de manera natural.

Cerramos el taller con un concierto frente a un público amigo, en donde cada uno de los participantes subió al escenario interpretando su canción y,  para cerrrar con broche de oro, el grupo hizo un performance musical.

Cuánta grandeza tiene el ser humano cuando es capaz de que todo lo bello que tiene  lo comparta con amor.

Qué has querido hacer y no has hecho por miedo? No permitas que el miedo te impida realizar tus sueños!

Gracias querida Eva, querido Volkhard Preuss (en el piano), Birgit Kuntz (iluminación) compañeras y compañero por esta hermosa experiencia de crecimiento!

Das Lampenfieber!

Übersetzung/Traducción:  Susan Reeves

Wer kennt das Gefühl: schweißnasse Hände, Herzklopfen, zittrige Beine, oder Heiserkeit in dem Augenblick, in dem man sich auf die Bühne begibt, um zu singen, sich an ein Publikum wendet?

Redner, Sänger, Schauspieler und Schauspielerinnen kennen dies. Die Nerven, und auf eine Art und Weise sind sie das Salz und Pfeffer der Erfahrung, aber was geschieht wenn die Panik uns ergreift und uns lähmt?

Letztes Wochenende nahm ich an einem Intensiv-Workshop:  „Endlich Lampenfieber“ geleitet von der Schauspielerin und Sängerin Eva Niethammer in Hamburg, Deutschland teil. Das Thema: Die Freundschaft.

Endilich lampenfieber! Intensiv-Workshop mit Eva Niethammer.Photo:Anton Schepp

Mittels Stimmtraining, Bühnentechniken, Entspannungstechniken, Körperübungen und anderen Übungen entdecken wir die uns eigene innere Kraft, die uns leitet und dazu bringt, die Bühne zu ersteigen und zu singen!

Ich bin keine Sängerin, nur Liebhaberin des Gesangs, und ich muss sagen, dass, wenn wir uns mit diesem natürlichen und uns innewohnenden Teil verbinden, welches die innere Kraft ist, dann sind wir fähig, unsere Potentiale zur Geltung zu bringen und unser Selbstvertrauen anzuerkennen, wieder Kind werdend (frei, ohne Vorurteile, ohne Zensur durch diesen Richter, den wir in uns tragen). Dann kommt all das, was wir zu sein und zu tun fähig sind auf natürliche Weise an die Oberfläche.

Der Workshop schloss mit einem Konzert vor einem Publikum bestehend aus Freunden ab, bei dem jeder Teilnehmer des Workshops auf die Bühne ging, um sein Stück vorzutragen und um mit einem Glanztück abzuschließen, hat die Gruppe noch eine musikalische Performance dargeboten.

Welch Größe hat der Mensch, wenn er dazu in der Lage ist all das Gute, das er hat, mit Liebe zu verbinden.

Was wolltest du alles machen, hast es aber aus Angst nie getan? Lass nicht zu, dass Angst dich an der Realisierung deiner Träume hindert!

Danke, liebe Eva, Lieber Volkhard Preuss (am Klavier),  Birgit Kuntz (Beleuchtung), Mitteilnehmerinnen und Mitteilnehmer dieser herrlichen Erfahrung des Wachsens!

Compartir es bueno...Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

4 Responses

  1. María Teresa Gonzàlez Osorio

    Muchas gracias por sus felicitaciones.

  2. Tanja Wahle

    Hallo Terre,
    das ist ein wirklich schöner Bericht über unser Wochenende, das mir auch sehr viel Spaß gemacht hat. War schön Dich da mal wiederzusehen.
    Liebe Grüße
    Tanja

  3. María Teresa Gonzàlez Osorio

    Hallo Tanja,
    Vielen Danke! Ja, Das war Spaß.
    Viele Grüße.
    Tere